Stefan am 11. April 2018

SG Jößnitz 3 gegen TTV Erlbach 4                1:13

Am Montag fand das drittletzte Spiel der 4. Mannschaft gegen ersatzgeschwächte Gastgeber statt. Bei den Jößnitzern fehlte gesundheitsbedingt der erfahrene und vorhandstarke Einser K. Kaufmann. Auch wenn das Endergebnis etwas anderes suggerieren mag, war der Kampf gegen die Gastgeber durchweg hakelig und anspruchsvoll. Denn die angezogenen Zelluloidbälle flogen reihenweise ins Netz und Schüsse landeten regelmäßig hinter der Grundlinie, so dass hier viel vorsichtiger und weicher als gewohnt agiert werden musste. Gleich zu Beginn musste das Doppel Schmidt/Bergner nach fünf spannenden Sätzen und selbst für J. Schmidt ungewöhnlich vielen glücklichen Netzrollern den beiden sehr harmonisch und entschlossen agierenden Damen gratulieren. Am Nachbartisch erkämpfte sich das Doppel Kießling/Roth einen respektablen Sieg nach fünf Sätzen. In der Folge konnten alle Einzel zugunsten des TTV entschieden werden. Hervorzuheben war hier vor allem der Triumph von T. Roth über H. Schulze über die volle Distanz. Besonders hier zeigte wieder einmal mehr der Zusammenhalt der Erlbacher Wirkung, wo eben in den richtigen Momenten motiviert, beruhigt und beraten wurde. (Bericht Jochen Schmidt)

Am Freitag den 13.04.2018 empfängt die Vierte die Sportfreunde der SG Straßberg 2 und beabsichtigt den Aufstieg vorzeitig klar zu machen.

Link zum Spielbericht…

Punkte: J. Schmidt 3 – O. Bergner 3 – M. Kießling 3,5 – T. Roth 3,5

(Schüler) TTV Erlbach 1984 gegen TSV Plauen 1990         9:1

Zum letzten Punktspiel der Saison war der Tabellenzweite TSV Plauen zu Gast.
Wir wollten das Spiel nochmals als gutes Wettkampftraining für die Endrunde nutzen.
Leider kamen die Gäste nur mit 2 Spielern und gaben 3 Spiele kampflos ab.
Aus taktischen Gründen entschloss ich mich, heute unsere Sara nur im Doppel einzusetzen.
Der Umstand mit nur 2 Gegnern in der Gastmannschaft tat unserer Mannschaft in Sachen Motivation gar nicht gut. Im Gefühl-das haben wir eh schon gewonnen, war mir unsere Mannschaft zu lässig am spielen und etwas zu entspannt oder doch übernervös???
Plötzlich schlich sich Unsicherheit ein u die Sätze wurden nicht souverän gespielt und zu viele „leichte“ Fehler gemacht.
Alles in allem kein ganz überzeugender Auftritt, mit Ausnahmen.

Einzelrunde

Paul bot in beiden Einzeln ein ganz starke und souveräne Leistung. Sicher bei der Aufschlagannahme, prima im mitspielen und die richtigen Bälle angreifend. Lohn waren 2 sichere Spielgewinne ohne Gewackel!
Hervorragend!

Alexander
Unser Alex kann leider seine guten Trainingsleistungen nicht immer in den Punktspielen umsetzen. Sein Spiel ist, ob offensiv oder defensiv, einfach zu fehlerbehaftet. Somit werden Sätze oft zu ganz engen Geschichten, ob mit positiven oder negativen Ausgang. Ein großes Zauberwort heißt da Lockerheit und Beinarbeit!
Auch bei der Aufschlagannahme tut sich Alex oft schwer und verschenkt zu viele Punkte pro Satz.
Kämpferisch Top, etwas zu statisch und unsicher.

Luise
Aus bekannten Gründen mit großem Trainingsrückstand wieder erstmals mit dabei, sah man schon die Nervosität und die Unsicherheit in manchen Ballwechseln. Auffällig war die Steigerung von Spiel zu Spiel. Wie sicher sie im letzten Einzel die Plauner Nr.1 dann taktisch klug im Griff hatte, war beachtlich.
Einfach und sicher Unterschnitt mitspielend und nicht den ersten Ball angreifend,mißfiel Ihrem Gegenüber sehr,der seine Stärken im Blockspiel hatte.
Mit anfänglichen Unsicherheiten sich von Spiel zu Spiel steigernd, taktisch hervorragend!

Doppel Sara/Luise
Unser Mädchendoppel tat sich 2 Sätze etwas schwer. An dem Tag war es für Beide das erste Spiel, was man vor allem im ersten Satz deutlich merkte. Sara spielte heute nur das Doppel und Luise hatte in der ersten Einzelrunde das kampflos Spiel.
Positiv stimmt uns aber die Steigerung in jedem Satz.
Nach zwei Wackelsätzen kam dann doch die annähernd gewohnte Leistung im 3.Satz zum tragen.

Das Endergebnis von 9:1 ist heute schwer einzuschätzen.
Licht und Schatten wechselten heute zu oft.

Trotz der Heute etwas kritischeren Worte haben wir mit unserer Mannschaft eine überragende Saison gespielt, die es in zwei Wochen bei der Endrunde zu veredeln gilt. (Bericht Thomas Müller)
🏓🏓🏓

Link zum Spielbericht…

Punkte: A. Ludwig 2 – P. Adler 3 – L. Weller 3,5 – S. Rosinski 0,5

Thomas L. am 8. April 2018

Mühltroffer SV 2 gegen TTV Erlbach 1984 2      9:5

Am vergangenen Freitag trat die dritte Herrenmannschaft des TTV Erlbach bei den Sportfreunden aus Mühltroff an. Es war das Duell des Tabellenvorletzten gegen den Tabellenletzten. Ganz gleich, welches Ergebnis am Ende gestanden hätte, die Tabellenplätze hätten sich nicht verändert. So konnte Erlbach befreit aufspielen.

Leider konnte Erlbach nicht alle Spiele so umsetzen, wie sie es geplant hatten. So musste sich die Doppelpaarung M. Steiniger/R. Ilgmann gegen M. Fröhlich/S. Heinz geschlagen geben. Aber auch Th. Leistner und M. Körner konnten in ihren ersten beiden Einzelspielen nicht gegen das obere Paarkreuz punkten und verloren so wichtige Punkte, welche letztendlich zu diesem Ergebnis geführt haben.

Der solide vorletzte Platz sollte die Mannschaft vor dem Abstieg geschützt haben, weswegen in der kommenden Saison der TTV Erlbach 3 auch weiterhin die erste Kreisliga unsicher machen kann.

Punkte: Th. Leistner 1,5 – M. Körner 0,5 – M. Steiniger 1 – R. Ilgmann 2

Stefan am 8. April 2018

SpVgg. Heinsdorfergrund 02 gegen TTV Erlbach 1984               9:7

Am Freitag trat unsere 1. Mannschaft die letzte Auswärtsfahrt in dieser Saison nach Heinsdorfergrund an. Beide Teams gingen mit Bestbesetzung an die Platten. Packende / spannende Spiele waren garantiert. Im Hinspiel siegte der TTV knapp im Entscheidungsdoppel.

Die Eingangsdoppel verliefen nach Geschmack des TTV. St. Adler / L. Kvasnicka und L. Stark / Th. Müller erspielten eine 2:1 Führung. In der 1. Einzelrunde ein Wechselbad der Gefühle. Nach Niederlagen von St. Adler, L. Kvasnicka und L. Stark führte der Gastgeber mit 4:2. Diesen Rückstand egalisierten Th. Grehl und M. Otto. Nach einer Niederlage von Th. Müller lag Heinsdorf zur Halbzeit mit 5:4 in Führung.

Im 2. Durchlauf ging es genauso weiter. St. Adler und L. Kvasnicka waren auf Wiedergutmachung aus und fegten ihre Gegner förmlich von der Platte. Da im mittleren Paarkreuz beide Spiele nach Heinsdorf gingen lag es nun an Th. Grehl und Th. Müller das Ruder wieder herumzureißen. Dies gelang leider nur teilweise. Während Th. Müller seinen Gegner in die Knie zwang, musste Th. Grehl seinen Gegner gratulieren. Somit musste, wie im Hinspiel, das Entscheidungsdoppel entscheiden. Wie im gesamten Spielverlauf wechselte die Führung auch hier mehrfach. Letztlich mit den besseren Ende für den Gastgeber, welcher sich durch den 9:7 Sieg noch berechtigte Hoffnung auf den Relegationsplatz machen darf.

Am Samstag den 14.04.2018 um 18:30 Uhr steht das letzte Heimspiel gegen den SV Schnarrtanne 1890 auf dem Spielplan.

Link zum Spielbericht…

Punkte: L. Kvasnička 1,5 – St. Adler 1,5 – M. Otto 1 – L. Stark 1 – Th. Müller 1 – Th. Grehl  1

Stefan am 8. April 2018

TTV Erlbach 4 gegen Elsterberger BC 2               9:5

Am Freitag fand nun endlich das Spitzenspiel der 3. Kreisliga Nord in heimischer Halle statt nachdem es aus Personalgründen dreimal verschoben werden musste.Und es kam, wie es kommen musste. M. Kießling fiel kurzfristig aus und dafür sprang der Elsterberg-zwei-erprobte M. Adler in die Presche. Als die Gäste dann noch in bestmöglicher Aufstellung die Halle betraten und einen Spieler mitbrachten, der bis dato nur in der ersten Mannschaft ausgeholfen hat, sind die Gesichter erst mal eingeschlafen. Nach einem phänomenalen Einstieg in die Doppel – Schmidt/Bergner lag gegen Weber/Weber 4:10 hinten und am Nachbartisch ging der erste Satz für Roth/Adler zu vier weg – war eigentlich alles klar.

Was dann folgte, war ein Traum:

Schmidt/Bergner konnten den Satz doch noch für sich entscheiden und gewannen 3:0. Auch Roth/Adler fanden einen Weg, im 5. Satz den Sieg davon zu tragen.  Somit stand ein psychologisch unheimlich wertvolles 2:0 auf dem Punktekonto. Während J. Schmidt gegen E. Herkt einen klaren Sieg errang spielte sich am Nachbartisch unglaubliches ab. O. Bergner hatte doch tatsächlich ein Konzept entwickelt, den Einser der Gastmannschaft in die Knie zu zwingen. Immer kurz auf die Rückhand zwang er den Gegner zu agieren und zu vielen Fehlern. Dadurch stand nach 4:1 Sätzen insgesamt ein 4:0 für die Erlbacher zu Buche. Konnten wir also tatsächlich gewinnen? Klar erhofften wir durch Heimvorteil und die Gewöhnung an die komplett anderen Spieleigenschaften der Plastikbälle einen kleinen Ausgleich gegen die augenscheinlich stärkeren Gegner, aber dass die Bälle den Gegnern so zu schaffen machen (… ich sag nur: geschimpft wie ein Rohrspatz …), hatte niemand gedacht. So konnte auch ein wieselflinker T. Roth den technisch starken und sehr schnellen D. Weber nach fünf nervenaufreibenden Sätzen besiegen und es stand insgesamt 5:0. Sehr schade war, dass M. Adler gegen E. Richter nach vier Sätzen unterlag. Denn hier gab es eindeutig Chancen. Den sechsten Punkt für die Erlbacher holte J. Schmidt, der sich leider wie immer sehr sehr schwer tat, den Einser von Elsterberg nieder zu ringen. Aber nach fünf Sätzen gelang es irgendwie und nach einem weiteren Achtungserfolg von O. Bergner gegen E. Herkt  mit 3:0 Sätzen konnte uns ein Unentschieden keiner mehr nehmen. Aber jetzt wollten wir mehr, da hier und heute jeder der Erlbacher eine reelle Chance hatte. Dennoch folgte erst mal eine Durststrecke: Adler unterlag leider gegen D. Weber eindeutig in drei Sätzen. Auch O. Bergner konnte dem Dominik nicht viel entgegen setzen und musste schließlich schweißüberströmt nach einem 1:3 vom Tisch gehen. Da sich auch T. Roth nach fünf megaspannenden Sätzen dem F. Weber schlussendlich mit einem unglücklichen 10:12 geschlagen geben musste, gingen einige wichtige Zähler an die Gäste.Doch mit einem Sieg von J. Schmidt gegen E. Richter war der Sieg unser und nach einer aufregenden Partie zwischen unserem Ersatzmann M. Adler gegen E. Herkt konnte Matthias sogar auf insgesamt 9:5 erhöhen. Wahnsinn. Mit diesem Ergebnis ist der Aufstieg aus der 3. Nordliga in greifbare Nähe gerückt und wir könnten uns in den künftigen drei Spielen sogar noch eine Niederlage erlauben. (Bericht Jochen Schmidt)

Am Montag den 09.04.2018 geht’s gleich zum nächsten anspruchsvollen Gegner der SG Jößnitz 3.

Link zum Spielbericht…

Punkte: J. Schmidt 3,5 – O. Bergner 2,5 – T. Roth 1,5 – M. Adler 1,5

Mitchel am 1. April 2018

01.04. Oliver Bergner

01.04. Tom Hartig

08.04. Friedrich Sandner

11.04. Olaf Schramm

23.04. Matthias Kießling

24.04. Robert Ilgmann

26.04. Torsten Roth

Der Vorstand und alle Mitglieder des TTV gratulieren recht herzlich zum Geburtstag und wünschen viel Gesundheit, Glück und Erfolg.

Robert am 27. März 2018

Der TTV Erlbach wünscht allen Mitgliedern, Urlaubsgästen und Einwohnern von Erlbach frohe Ostern.

Stefan am 26. März 2018

TSV Oelsnitz 4 gegen TTV Erlbach 1984 6               1:13

Am Freitag reisten wir nach Oelsnitz. Dort erwartete uns deren 4. Mannschaft zum Punktspiel. Nach chaotischem Beginn, es war kein Schlüsselbevollmächtigter in der Halle, sodass 19:30 Uhr noch keine Platten aufgebaut waren, begannen wir dann doch gegen 19:45 Uhr mit den Doppeln. Diese konnten wir beide siegreich gestalten, F. Hoos zusammen mit K. Stölzel sowie C. Rosinski mit U. Rosenzweig ließen den Gegnern jeweils nur 1 Satz und gewannen zur 2:0 Gesamtführung. In den Einzelrunden ging es so weiter. Mit deutlichen Ergebnissen konnten alle Erlbacher Spieler ihre Spiele gewinnen. K. Stölzel, der momentan kein Training hat, zeigte, dass es manchmal trotzdem reichen kann und gewann alle 3 Einzel. Auch F. Hoos sowie U. Rosenzweig hatten keine Mühe mit ihren jeweiligen Gegnern und erkämpfen ebenfalls alle 3 Einzelpunkte für unser Team. Claudia Rosinski konnte endlich ihre ersten Einzelpunkte erkämpfen und hatte darüber durchaus ein Lächeln im Gesicht. So war es am Ende ein deutliches, verdientes 13:1 gegen den Tabellenletzten unserer Staffel. (Bericht U. Rosenzweig)

Link zum Spielbericht…

Punkte: K. Stölzel 3,5 – U. Rosenzweig 3,5 – F. Hoos 3,5 – C. Rosinski 2,5

Thomas L. am 25. März 2018

TTV Erlbach 1984 5 gegen SG Neundorf 2      13:1

Am vergangenen Freitag spielte die fünfte Herrenmannschaft des TTV Erlbach gegen die Sportfreunde aus Neundorf. Erlbach trat mit drei Ersatzspielern an: T. Hartig, Chr. Adler und K. Birke verstärkten das Team.

Bereits beide Doppel konnte Erlbach für sich entscheiden. Dabei spielte T. Hartig frei auf und konnte einige schwere Ballwechsel entscheiden, ganz zur Freude seines Doppelpartners R. Schlegel. Die Erlbacher Jungs ließen den Gästen nur wenige Chancen, sodass T. Hartig gegen P. Berger den achten Punkt holen konnte. Nur Chr. Adler zeigte eine leichte Schwäche und vergab ein Spiel gegen M. Filke.

Unterm Strich konnte sich die 5. Mannschaft auf seine Ersatzspieler verlassen und darum diesen klaren Sieg einfahren. Weiter so!

Punkte: R. Schlegel 3,5 – T. Hartig 3,5 – Chr. Adler 2,5 – K. Birke 3,5

Thomas L. am 25. März 2018

SG Straßberg gegen TTV Erlbach 1984 3     12:2

Dunkelheit, Kälte und fremde Zelluloid-Bälle – alles Faktoren, die ein Erlbacher Spieler nicht mag und nicht (mehr) gewohnt ist. Doch diese Bedingungen musste die dritte Mannschaft am vergangenen Freitag beim Auswärtsspiel gegen Straßberg über sich ergehen lassen. Erschwerend kam hinzu, dass Erlbach mit zwei Ersatzspielern anreiste: M. Stark und S. Rosinski – sie spielten für F. Heber und M. Steiniger.

Die widrigen Bedingungen in der Summe waren es, die den Erlbachern das Genick brachen. So erspielte sich Straßberg Punkt für Punkt. Nur Th. Leistner konnte zu Beginn gegen I. Gozman gewinnen und M. Körner stahl Th. Thienel im letzten Spiel des Abends den zweiten Punkt.

Ein letztes Spiel steht für die Mannschaft noch an: Am 6. April gegen den Mühltroffer SV 2. Ein Sieg wäre natürlich schön, aber der Tabellenplatz bliebe unverändert, ebenso bei einer Niederlage. Wir bleiben gespannt und freuen uns dennoch auf die kommende Saison.

Punkte: Th. Leistner 1 – M. Körner 1 – M. Stark 0 – S. Rosinski 0