Thomas L. am 25. März 2018

TTV Erlbach 1984 2 gegen SG BW Reichenbach 3      12:3

Jetzt hat es der TTV Erlbach 1984 e. V. doch tatsächlich wieder geschafft: Die zweite Herrenmannschaft hat am vergangenen Samstag den Aufstieg in die Vogtlandliga klargemacht. Was für ein Erfolg! Und das auch noch vorzeitig – schließlich steht noch ein Spiel aus: Am 07. April kämpft die Mannschaft noch einmal in heimische Halle gegen Röthenbach und so wie es derzeit aussieht, tritt Erlbach bei diesem letzten Spiel mit voller Besetzung an. Das kam in der gesamten Saison nicht einmal vor! Aber auch mit regelmäßigem Ersatz ist in Erlbach alles möglich. Allen voran haben hauptsächlich Michael Körner, Jochen Schmidt und Thomas Leistner die Mannschaft verstärkt.

So auch am vergangenen Samstag: H. Krauß fehlte, für ihn sprang Th. Leistner ein. Reichenbach trat allerdings nur zu fünft an, weswegen drei Punkte schon einmal als Geschenk an Erlbach gingen. Dazu spielte auch Reichenbach mit einem Mann Ersatz: M. Pollog bildete allein das hintere Paarkreuz.

So erspielte sich Erlbach Punkt für Punkt, nur St. Müller, O. Schramm und V. Jacob gaben jeweils ein Spiel ab. O. Schramm erkämpfte sich gegen R. Süß den achten Punkt – V. Kraus löste gegen B. Sonntag endgültig das Ticket für die Vogtlandliga, indem er in vier spannenden Sätzen gegen ihn gewann.

Jetzt heißt es erst einmal Feiern, Triumpf genießen, gespannt sein auf die neue Herausforderung. Vereinsintern stehen jetzt erst einmal ein paar Turniere und Geselligkeiten an. Ab dann heißt es wieder Vollgas geben, alle Kräfte in die Vorbereitung stecken und über die Grenzen der Bequemlichkeiten gehen. Nur so kann auch die kommende Saison zu einem Erfolg werden. Wir freuen uns darauf!

Punkte: St. Müller 1,5 – O. Schramm 1,5 – V. Kraus 2,5 – V. Jacob 1,5 – J. Stark 2,5 – Th. Leistner 2,5

Thomas L. am 21. März 2018

TTV Erlbach 1984 2 gegen TTV 1979 Tirpersdorf 2      11:4

Am vergangenen Samstag konnte die zweite Herrenmannschaft des TTV Erlbach wieder zwei Punkte einfahren, diesmal gegen die Sportfreunde aus Tirpersdorf. Auch, wenn das Ergebnis relativ klar ist, waren die Spiele teils knapper, als einem selbst lieb war. Das Hinrundenspiel in Tirpersdorf entschieden die Erlbacher Jungs damals deutlich mit 12:3 für sich.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für Erlbach, die Paarung V. Jacob/Th. Leistner musste sich gegen M. Schinnerling/P. Türke in fünf Sätzen geschlagen geben. Die ersten drei darauffolgen Einzelspiele dominierte Erlbach klar. Danach verkürzte Tirpersdorf allerdings noch einmal auf 5:3, sowohl V. Jacob, als auch J. Stark gaben zwei enge 5-Sätzer an die Gäste ab. Beim Stand von 7:3 wurde es für die Gastgeber noch einmal eng. Das mittlere Paarkreuz mit H. Krauß und V. Jacob drohte zwei Punkte abzugeben. Die beiden spannenden 5-Satz-Spiele – davon gingen vier Sätze in die Verlängerung – fielen am Ende zu Gunsten der Erlbacher. Somit war ein weiterer Sieg eingefahren.

Mit dem jetzigen Tabellenstand lohnt sich natürlich ein Nachrechnen, mit welchen Möglichkeiten Erlbach aufsteigen kann und welche Mannschaften noch gefährlich werden könnten. Fakt: Wir sind noch nicht durch! Aus zwei Spielen muss noch ein Sieg her, dann kann uns den Aufstieg keiner mehr nehmen. Selbst mit nur einem Punkt können uns Röthenbach und die kleinen Punkte noch einen Strich durch die Rechnung machen. Aber alle Spekulationen sind nutzlos, am Ende entscheiden die Spiele. Das kommende Wochenende ist entscheidend, da kann der Sack zugemacht werden!

Link zum Spielbericht…

Punkte: St. Müller 1,5 – O. Schramm 2,5 – H. Krauß 2,5 – V. Jacob 1 – J. Stark 1,5 – Th. Leistner 2

Stefan am 19. März 2018

TTV Erlbach 1984 gegen SC Syrau 1919               9:7

Die Rolle des Favoriten schien beim Gast aus Syrau. Der TTV musste auf den erkrankten Th. Müller verzichten, für ihn spielte H. Krauß. Die Gäste aus Syrau mit vermeintlich bester Aufstellung. Da aber N. Baumann alle Spiele kampflos abgab, stand es virtuell bereits 3:0 für den TTV. Auch die beiden anderen Doppel konnte der Gastgeber siegreich gestalten. Zu diesem Zeitpunkt dachte keiner der Anwesenden, dass in dieser Partie nochmal Spannung aufkommen sollte. Von 10 tatsächlich gespielten Einzelpartien gingen 7 nach Syrau. Lediglich M. Otto zeigte Normalform und gewann seine beiden Spiele. Den 3. Sieg steuerte L. Stark bei. Somit musste das Entscheidungsdoppel über den Ausgang entscheiden. Auch im Entscheidungsdoppel ein Wechselbad der Gefühle. Letztlich konnten St. Adler / L. Kvasnicka in 5 spannenden Sätzen den Sieg für Erlbach eintüten.

Link zum Spielbericht…

Punkte: L. Kvasnička 2 – St. Adler 2 – M. Otto 2,5 – L. Stark 1,5 – Th. Grehl  0,5– H. Krauß 0,5

 

TTV Erlbach 1984 gegen SV 1861 Ortmannsdorf               8:8

Durch den Sieg am Vortag gegen Syrau benötigte der TTV gegen Ortmannsdorf noch einen Punkt zum sicheren Klassenerhalt. Wie am Vortag musste der TTV auf Th. Müller verzichten, diesmal wurde er durch Th. Leistner ersetzt. Die Gäste aus Ortmannsdorf mussten gleich mit 2 Ersatzspielern antreten. Die Doppelpaarungen gingen mit 2:1 an Ortmannsdorf. Durch 4 Siege im ersten Durchlauf führte der TTV Erlbach zur Halbzeit knapp mit 5:4. Im zweiten Durchlauf dann das entgegengesetzte Bild, hier gewann Ortmannsdorf 4 Partien und führte somit 8:7. Also musste wieder ein Entscheidungsdoppel über den Ausgang entscheiden. Auch diesmal ging es wieder über die volle Distanz mit dem besseren Ende für den TTV. Der angestrebte Punkt war eingefahren, der TTV spielt somit eine weitere Saison in der 2. Bezirksliga West.

Link zum Spielbericht…

Punkte: L. Kvasnička 2 – St. Adler 2 – M. Otto 2 – L. Stark 1 – Th. Grehl  1 – Th. Leistner 0

Stefan am 17. März 2018

TTV Erlbach 1984 6 gegen Post SV Plauen 5               9:5

Am Freitagabend war wieder eine Doppelveranstaltung des TTV Erlbach zuhause. Zu Gast zwei Plauener Mannschaften, wobei für die 6. Mannschaft der Gegner der SV Post Plauen 5 war. Diese traten in einer sehr starken Besetzung mit Rainer, Baumann, Görden und Burger an. Unser Team stand mit M. Adler, U. Rosenzweig, F. Hoos und C. Rosinski dagegen. Die Doppel begannen ausgeglichen, M. Adler konnte mit C. Rosinski den ersten Punkt für Erlbach holen was für das Gesamtergebnis noch wichtig werden konnte, da U. Rosenzweig/F. Hoos in 5 Sätzen ihren Gegnern Rainer/Görden unterlagen. In der ersten Einzelrunde teilten wir uns wieder die Punkte, denn M. Adler gegen E. Baumann und C. Rosinksi gegen U. Görden mussten Niederlagen einstecken, während U. Rosenzweig gegen G. Rainer und F. Hoos gegen W. Burger ihre Spiele siegreich gestalten konnten. Somit stand es 3:3. Danach allerdings zeigte unsere Mannschaft tolle Spiele, so gewann M. Adler gegen G. Reiner trotz dessen Aufgabenstärke, U. Rosenzweig konnte sich in fünf Sätzen gegen den jungen E. Baumann durchsetzen und auch F. Hoos ließ U. Görden keine Chance und gewann deutlich in drei Sätzen. Es lief weiter gut für unser Team, denn auch in der abschließenden Runde gelangen den gleichen Spielern erneut drei Siege zum 9:4. Besonders schön war hier der Sieg von M. Adler gegen U. Görden, denn in diesen fünf Sätzen war Nervenstärke gefragt. Da war die Niederlage von C. Rosinski gegen E. Baumann durchaus zu verschmerzen, denn unser Heimsieg mit dem Gesamtergebnis von 9:5 stand schon fest und der TTV konnte zum Feiern übergehen. (Bericht U. Rosenzweig)

Link zum Spielbericht…

Punkte: M. Adler 2,5 – U. Rosenzweig 3 – F. Hoos 3 – C. Rosinski 0,5

Stefan am 12. März 2018

SV Stenn gegen TTV Erlbach 1984               15:0

Gleich auf 3 Stammspieler (L. Kvasnicka / L. Stark / Th. Grehl) musste unsere 1. Mannschaft am vergangenen Samstag beim SV Stenn verzichten. Auf Ersatz aus der 2. Mannschaft konnte man leider nicht bauen,  unsere 2. spielte selbst gegen Auerbach 2. Somit mussten Spieler aus der 3. Kreisliga (!!!) aushelfen. Kampflos wollte man sich aber trotzdem nicht geschlagen geben. Auch eine Absage stand zu keiner Zeit zur Debatte. Das es ein Kampf „David gegen Goliath“ wird war jedem vorher klar. Der Gastgeber steht ungeschlagen an der Tabellenspitze, der TTV kämpft gegen den Abstieg. So liefen dann auch die Partien. Nach knapp 2 Stunden Spielzeit stand ein 15:0 an der Anzeigetafel. Lediglich 3 Sätze konnte der TTV gewinnen. Ein großes „Danke“ an unsere 3 Ersatzmänner O. Bergner, F. Hoos und R. Sandner.

Am Samstag den 17.03.2018 um 18:30 Uhr steht das 1.Heimspiel gegen den SC Syrau auf dem Spielplan und am Sonntag Morgen geht es dann 10.00 Uhr mit dem 2.Heimspiel gegen SV 1861 Ortmannsdorf schon weiter.

Link zum Spielbericht…

Punkte: St. Adler 0 – M. Otto 0 – Th. Müller 0 – O. Bergner 0 – R. Sandner 0 – F. Hoos 0

Thomas L. am 11. März 2018

TTV Erlbach 1984 2 gegen TTV Auerbach 2      15:0

Auch, wenn sich dieses Ergebnis ein klein wenig unglaubwürdig anhört, so sind doch alle Spiele unter fairen Bedingungen ausgetragen worden. Doch dabei handelt es sich nicht nur um einen Spiegel der derzeitigen Tabellenlage, auch die Plastik-Bälle machten den Gästen zu schaffen, weswegen das Ergebnis so deutlich ausfiel.

Schon beim Einspielen spürten die Sportfreunde aus Auerbach die deutlich differenzierten Spieleigenschaften der neuen Bälle. Die Unsicherheit schlug sich dann auf die einzelnen Spiele nieder: Während Erlbach gewohnt offensiv agierte, trauten sich die Gäste kaum, ihr „Spiel“ zu zeigen und ließen den Gastgebern damit die Oberhand.

Letztendlich konnten die Gäste nur sechs Sätze in der Summe gewinnen: Die Doppelpaarung V. Jacob/Th. Leistner ließ zwei Sätze liegen, ebenso wie O. Schramm gegen B. Sielaff. Auch J. Stark verlor zwei Sätze, jeweils Einen gegen R. Schädlich und Th. Martini.

Link zum Spielbericht…

Punkte: St. Müller 2,5 – O. Schramm 2,5 – V. Jacob 2,5 – J. Stark 2,5 – Th. Leistner 2,5 – J. Schmidt 2,5

Thomas L. am 11. März 2018

TTV Erlbach 1984 3 gegen TSV 1906 Taltitz      9:5

Am vergangenen Donnerstag trat die dritte Herrenmannschaft des TTV Erlbach 1984 e. V. gegen die Sportfreunde aus Taltitz an. Erlbach musste verletzungsbedingt auf F. Heber verzichten, für ihn sprang M. Kießling ein. Aber auch Taltitz trat nicht in voller Besetzung an, B. Sittig half bei den Gästen aus.

Bei diesem Spiel zeigte sich erneut der lang erhoffte Vorteil der Plastik-Bälle. Schon beim Einspielen misstrauten die Gäste den Spieleigenschafften. Dies sollte sich während des Punktspiels nicht ändern.

Nach den Doppeln stand es erste einmal 1:1. Th. Leistner/M. Körner konnten gegen F. Müller/B. Sittig überzeugen. Die darauffolgenden Einzelspiele verliefen durchwachsen mit dem besseren Ausgang für die Gäste. Dies lag zweifelsohne zum Teil an den Plastikbällen, welche der TTV Erlbach nun schon die zweite Saison spielt: Während Th. Leistner im Hinspiel klar gegen Th. Hasler verlor, konnte er im Rückspiel einen klaren 3:0-Sieg verbuchen.

Gerade in der ersten und zweiten Einzelrunde holte Erlbach eine Vielzahl der Punkte. In den acht Einzelspielen zeigten nur M. Körner und M. Kießlich eine leichte Schwäche. Sie verloren jeweils gegen H. Köcher und B. Sittig. So hatte Erlbach vor der letzten Einzelrunde bereits sieben Punkte auf seinem Konto. In dieser zeigten sich Th. Leistner und M. Körner noch einmal überlegen und holten den Sieg für Erlbach.

Link zum Spielbericht…

Punkte: Th. Leistner 3,5 – M. Körner 2,5 – M. Steiniger 2 – M. Kießling 1

(Schüler) TTC Klingenthal gegen TTV Erlbach 1984         0:10

Die Schülermannschaft trat heute Morgen beim TTC Klingenthal zum vorletzten Auswärtsspiel an.
Es wurde der erwartete sichere Auswärtssieg. Der Klingenthaler Ehrenpunkt kam nicht zustande, da Alexander nach 0:2 Satzrückstand sich besser konzentrierte, technische und taktische Hinweise deutlich besser umsetzte. Der Lohn 11:6 und 11:3 Satzgewinne zum 2:2 Ausgleich. Im 5.Satz ging die Linie wieder etwas verloren. Nach ständigem Rückstand mit 3 Punkten brachte eine Auszeit bei 5:8 Alexander wieder zurück ins Spiel. Die Hinweise und Aufschläge besser umsetzend brachte den 10:9 Matchball bei eigenem Aufschlag, der in alter Manier zu leichtfertig vergeben wurde. Am Ende rettete er sich mit einem direkten Aufschlagpunkt zum 12:10.
Sara und Paul marschierten sicher durch ihre Spiele und ließen nichts anbrennen.

Alexander
Kämpferisch super-steht sich nur manchmal selbst im Weg. Superbälle und tolle Aktionen wechseln zu oft mit leichten völlig unnötigen Fehlern.
Etwas mehr Geduld in den Ballwechseln, Risiko und Chancen besser abwägend und mit mehr Kopf agierend-brächte die Spiele hier und da leichter nach Hause. Auch mal weiche gefühlvolle Topspins spielen und mit Kopf im richtigen Moment attackieren, dann wird der nächste Schritt ein großer!

Sara
Gewohnt sicher und absolut souverän in allen Spielen, hier und da auch mal was ausprobierend. Den Wettkampf als gutes Training genutzt, wobei sie zu keiner Zeit ans Limit musste-das gute Pferd springt so hoch wie‘s muss.

Paul
Die Pferdeweisheit trifft bei Paul den Nagel auf den Kopf. Er hat in dieser Saison definitiv den größten Schritt nach vorn gemacht. In den ersten Sätzen den Gegner auslotend und dann im 2+3. Satz die Erfolgsbringende Taktik sicher durchspielen.
Wenig eigene Fehler bringen dann sichere Spielgewinne.
Wenn dann in Zukunft noch etwas Beinarbeit dazukommt – was da noch möglich ist.
Man merkt ihm deutlich die verbesserte Kondition an-weiter so! (Bericht Th. Müller)

Link zum Spielbericht…

Punkte: A. Ludwig 3,5 – P. Adler 3 – S. Rosinski 3,5

TTV Erlbach 4 gegen Elsterberger BC 3               14:0

Am Freitag den 02.03.18 empfing die Vierte den Elsterberger BC 3. Beide Mannschaften mussten auf Stammspieler verzichten. Auf Erlbacher Seite sprang ein erfahrener M. Adler für M. Kießling ein und auf Elsterberger Seite fehlten gleich drei starke Stammspieler. Dadurch war der Leistungsunterschied so groß, dass von vornherein der Schwerpunkt eher auf einen freundschaftlichen Austausch und netten „Spieleabend“ in gemütlicher Atmosphäre gelegt wurde.Tatsächlich wurde in der Folge fast mehr gefachsimpelt und gescherzt als gespielt. Dass für die Erlbacher am Ende ein klarer 14:0 Sieg zu Buche stand bei welchem sich lediglich M. Adler einen vierten Satz gönnte, tat angesichts der sehr freundschaftlichen Atmosphäre weder der Mannschaftsführerin Karla Wolf noch ihren Mitstreitern weh. Im Gegenteil, man hatte sich am Rande der Spiele so festgequatscht, dass das Ende des letzten Kampfes eher beiläufig und viel zu abrupt kam und man sich wünschte, noch mehr Zeit zum Erzählen zu haben. Aber so konnten doch alle gut gelaunt ins verdiente Wochenende verschwinden. Dennoch wird es ein harter Kampf zurück zur Tabellenspitze, da einige Mannschaften in der Rückrunde mit Blick auf die Personalsituation deutlich aufrüsten konnten.

Am Freitag den 09.03.2018 um 19:30 Uhr empfängt die Vierte die Sportfreunde vom SC Syrau 1919 4. (Bericht J. Schmidt)

Link zum Spielbericht…

Punkte: J. Schmidt 3,5 – O. Bergner 3,5 – T. Roth 3,5 – M. Adler 3,5

Stefan am 5. März 2018

SV Cöschütz 2 gegen TTV Erlbach 1984 4               7:7

Nach einem Monat Pause stand das Erste von vier Auswärtsspielen an. Dazu fuhr die vierte Mannschaft zum SV Coschütz 2. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an. Aber schon nach den Doppeln zeigte sich, dass es richtig eng werden wird. Denn leider riss die Siegsträhne vom Doppel Schmidt/Bergner und die beiden mussten sich nach fünf überwiegend sehr knappen Sätzen dem Team Linke/Paul geschlagen geben. Das Doppel Kießling/Roth unterlag den Sportfreunden Bauer und Schubert klar in drei Sätzen. Es folgten anspruchsvolle Spiele bei denen vor allem der Sieg von M. Kießling gegen S. Bauer heraus stach. J. Schmidt präsentierte sich nicht in Bestform, konnte jedoch vor allem durch seine Aufschläge alle drei Einzel für sich entscheiden. Nach dem T. Roth und O. Bergner nach jeweils vier sehr kampflastigen Sätzen unterlagen, stand das Ergebnis fest und die Vierte musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Am Folgetag empfängt die Vierte den Elsterberger BC 3. (Bericht J. Schmidt)

Link zum Spielbericht…

Punkte: J. Schmidt 3 – O. Bergner 1 – M. Kießling 2 – T. Roth 1