(Jugend 1) TTV Erlbach 1984 gegen TSV Plauen 1990         9:1

Heute hatte die Jugendmannschaft den TSV Plauen 1990 zu Gast, einen erwartet starken Gegner. In engen Spielen und Sätzen entschied hier und da auch mal das Quäntchen Glück, mal auf der einen, mal auf der anderen Seite.
Am Ende jubelten wir über einen erkämpften 6:4 Sieg- der  völlig verdient war- Glückwunsch an unsere Spieler, die alle 3 Kampfgeist und Moral zeigten.
Vom 8:2 Sieg, bis zum 5:5 oder einer 4:6 Niederlage war bis zu letzten Einzel Runde alles möglich.
Hervorheben möchte ich die geschlossene Mannschaftsleistung, auch wenn nicht alle punkten konnten.

Sara
Souverän in allen Spielen, auch bei engeren Spielständen. Besonders positiv war die immer wieder gezeigte offensive Rückhand, die wir im Training forcieren wollen und nun erstmalig mit durchschlagendem Erfolg zum Einsatz kam.

Alexander
Ein wahnsinniger Kämpfer und Nervenbündel zugleich, gibt keinen Ball verloren, auch wenn er im Kampfmodus manchmal die falsche Rückschlag Option wählt.
Super Bälle wechseln noch zu oft mit leichten Fehlern, wodurch er sich zu häufig unnötig in Bedrängnis bringt oder 3-4 Punkte Vorsprung leichtfertig verspielt. Toll anzusehen waren die Punkte mit seiner „ungeliebten“ Rückhand.

Paul
Ein ganz wichtiger Tag für Paul‘s Entwicklung. Unser Jüngster hat gezeigt, dass er mit gleichstarken und älteren Spielern auf Augenhöhe ist. Einstellung und Kampfgeist waren top. Auch ohne Einzelerfolg heute, trug er doch immens zum Mannschaftserfolg bei, in dem er den Gegner zweimal in langen 5 Satz Duellen forderte.Lernen muss er nur, Niederlagen schneller zu verarbeiten. Das nächste Spiel beginnt bei Null. Die innere Unruhe und Hektik in den Ballwechseln und beim Aufschlag verhinderte den fast schon sicheren Punktgewinn im Entscheidungssatz des letzten Einzels.
So verrückt es klingt, diese Niederlage hilft mehr als ein Sieg.
Kopf hoch Paul, es war eine gute Leistung!

Doppel
Sara/ Alexander
Ein spannendes und gut klassiges Doppel entschieden wir im 5.Satz sicher, zu dem es hätte gar nicht mehr kommen dürfen. Der 4. war schon „gewonnen“! Zu leichtfertig hergeschenkt.

Gefallen hat mir der Kampfgeist der Plauner Jungs, die bei welchem Spielstand auch immer, nicht aufsteckten, defensiv richtig gut sind und offensiv ihre Chancen suchten. Spieltechnisch waren wir stärker, in Sachen Beweglichkeit unterlegen. Die Beinarbeit muss bei allen besser werden!
Stichwort: Gehen – Stehen – Spielen (Bericht Thomas Müller)

Link zum Spielbericht…

Punkte: A. Ludwig 2,5 – S. Rosinski 3,5 – P. Adler 0

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.