Nov
24
Fr
TTV Erlbach 1984 4 – SV Coschütz 3 (3. Kreisliga ET Nord)
Nov 24 um 19:00 – 21:30

TTV Erlbach 1984 4 – SV Coschütz 3 (3. Kreisliga ET Nord)

TTV Erlbach 1984 5 – Post SV Plauen 5 (3. Kreisliga ET Süd)
Nov 24 um 19:00 – 21:30

TTV Erlbach 1984 5 – Post SV Plauen 5 (3. Kreisliga ET Süd)

Nov
25
Sa
TTV Erlbach 1984 – TSV Oelsnitz (Schüler Staffel 1)
Nov 25 um 09:30 – 12:00

TTV Erlbach 1984 – TSV Oelsnitz (Schüler Staffel 1)

TTV Erlbach 1984 – SV MT Wilkau-Haßlau 2 (2. Bezirksliga/West)
Nov 25 um 18:30 – 21:00

TTV Erlbach 1984 – SV MT Wilkau-Haßlau 2 (2. Bezirksliga/West)

Nov
30
Do
TTV Erlbach 1984 3 – SG Straßberg (1. Kreisliga ET)
Nov 30 um 19:00 – 21:30

TTV Erlbach 1984 3 – SG Straßberg (1. Kreisliga ET)

Dez
1
Fr
SG Neundorf 2 – TTV Erlbach 1984 5 (3. Kreisliga ET Süd)
Dez 1 um 19:00 – 21:30

SG Neundorf 2 – TTV Erlbach 1984 5 (3. Kreisliga ET Süd)

TTV Erlbach 1984 4 – SG Jößnitz 4 (3. Kreisliga ET Nord)
Dez 1 um 19:00 – 21:30

TTV Erlbach 1984 4 – SG Jößnitz 4 (3. Kreisliga ET Nord)

TTV Erlbach 1984 6 – TSV Oelsnitz 4 (3. Kreisliga ET Süd)
Dez 1 um 19:00 – 21:30

TTV Erlbach 1984 6 – TSV Oelsnitz 4 (3. Kreisliga ET Süd)


 

Stefan am 21. November 2017

TTV Erlbach 1984 gegen SV Stenn               4:11

Am vergangen Samstag hatte unsere 1. Mannschaft den Aufstiegskandidaten vom SV Stenn zu gast. Beide Teams traten in Bestbesetzung an.
Somit standen die Vorzeichen schon vor der Partie fest… Schadensbegrenzung…

Dies gelang in den ersten Spielen auch recht gut. Nach 6 Spielen stand ein 3:3 zu Buche. Doch dann zündete der Motor von „Traktor“ Stenn so richtig durch. 7 Siege in Folge besiegelten den Auswärtssieg. Erfreulich die Einzelsiege von L. Kvasnička (gegen R. Gebhardt), M. Otto (gegen R. Hufnagel) und Th. Grehl (gegen U. Klugert). Doch auch die anderen Erlbacher stemmten sich gegen die Niederlage, mehr als der ein oder andere gewonnene Satz war aber nicht drin.

Am Samstag 18:30 Uhr wartet das nächste schwierige Heimspiel gegen den Tabellen-Fünften Wilkau-Haßlau 2.

Link zum Spielbericht…

Punkte: L.Kvasnička 1,5 – St.Adler 0,5 – M.Otto 1 – L.Stark 0 – Th.Müller 0 – Th.Grehl 1

Stefan am 20. November 2017

TTV Erlbach 1984 e.V. – mehr als ein Sportverein…

… unter diesem Motto machten wir uns gestern auf nach Dresden um unsren André einen Überraschungsbesuch abzustatten.

Die wahre Stärke eines Vereins zeigt sich nicht im Erfolg… NEIN !!! Gerade solche „Aktionen“ zeigen das wahre Gesicht… und das haben wir heute mal wieder gezeigt.

23722446_1972898526060014_3023159276857525725_n

Wir wünschen dir, André, alles gute für den weiteren Heilungsverlauf… Auf uns kannst du dich immer verlassen!!!

Thomas L. am 20. November 2017

SG BW Reichenbach 3 gegen TTV Erlbach 1984 2      8:8

Am vergangenen Samstag reiste die zweite Mannschaft des TTV Erlbach nach Reichenbach. Dass dieses Spiel kein Leichtes werden sollte, war allen bewusst. Reichenbach stand nicht nur an der Tabellenspitze, Erlbach musste auch mit zwei Ersatzspielern anreisen: Th. Leistner und J. Schmidt.

Dennoch dominierte Erlbach die Partie von vorn herein: Zwei der drei Doppel gingen an die Gäste, nur Paarung J. Stark/J. Schmidt musste sich gegen B. Sonntag/R. Süß geschlagen geben. Zwar ging Erlbach in den darauffolgenden Einzelspielen stets in Führung, doch einmal richtig absetzen konnten sie sich nicht. So führte Erlbach zum Ende der Partei mit 8:7 Punkten. Das Entscheidungsdoppel sollte über den Ausgang der Partie entscheiden. Es traten U. Mai/J. Sandner gegen H. Krauß/V. Jacob an. Die Erlbacher Paarung hatte Schwierigkeiten, sich auf das Spiel der Gastgeber einzustellen. So gelang es den Reichenbachern in vier Sätzen zu gewinnen und holten damit das Unentschieden.

Link zum Spielbericht…

Punkte: O. Schramm 2,5 – H. Krauß 0,5 – V. Jacob 2,5 – J. Stark 0 – Th. Leistner 1,5 – J. Schmidt 1

Thomas L. am 14. November 2017

TSV 1906 Taltitz gegen TTV Erlbach 1984 3      12:2

Am vergangenen Montag reiste die dritte Mannschaft des TTV Erlbach nach Taltitz. Dass dieses Spiel wieder ein Schweres werden würde, war von vorn herein klar. Denn Erlbach verzichtet weiterhin auf den verletzten F. Heber, für ihn sprang M. Steiniger ein.

Bereits die Doppel liefen nicht gerade herausragend für die Gäste: Die Paarung M. Körner/Th. Leistner verlor klar in drei Sätzen. Die Paarung R. Ilgmann/M. Steiniger kämpfte sich zumindest in den vierten Satz, welchen die Gastgeber schließlich dominierten.

Auf diese beiden Doppel folgte eine Siegesserie der Gastgeber. Sieben Spiele gewannen sie in Folge, sodass da bereits der Sieg für die Taltitzer feststand. Den ersten Ehrenpunkt für Erlbach sicherte sich M. Steiniger: Er zwang B. Sittig in die Knie. Gegen ihn konnte auch Th. Leistner noch einmal in seinem letzten Einzelspiel gewinnen.

Der Fokus der Hinrunde liegt nun auf den kommenden beiden Spielen: SG Straßberg und Mühltroffer SV 2, beide in heimischer Halle. Erst dann kann eine Prognose für die Rückrunde und einen möglichen Klassenerhalt gewagt werden.

Link zum Spielbericht…

Punkte: M. Körner 0 – Th. Leistner 1 – R. Ilgmann 0 – M. Steiniger 1

Am zeitigen Sonntagmorgen starteten wir voller Zuversicht zu den Landesmeisterschaften nach Cunewald. Allein die Qualifikation für dieses Turnier stellt schon einen immensen Erfolg dar. Man gehört zu den Top 24 in Sachsen.
Wie vorher mit den TT-Freunden aus Röthenbach abgesprochen, nahmen wir Ihre Lena nebst Mutti mit zum Turnier.
Nach 2,5 Stunden Fahrt begann nach guter Erwärmung u gutem Einspielen das Schülerinnen-Turnier mit den Einzeln.
In einer recht anspruchsvollen Gruppe startete Sara gegen Anna Thiele aus Gersdorf souverän mit einem 11:4 im Auftaktsatz. Das ein „zu leicht“ gewonnener Satz auch seine Tücken haben kann zeigte der weitere Spielverlauf. Die Gegnerin stellte ihr Spiel um, wurde offensiver und von Ballwechsel zu Ballwechsel sicherer. Sara bekam ihre Nervosität nun nicht mehr in den Griff und gab das Auftakteinzel mit 1:3 ab.
Im zweiten Einzel gegen Park Yesung vom SV Dresden Mitte zeigte Sara ihr wahres Leistungsvermögen. Tolle Ballwechsel und ein Spiel auf sehr gutem Niveau, Spitzenblocks und leichte Fehler auf beiden Seiten konnte nur ein 5 Satzspiel zur Folge haben.
Erholt vom verkrampften ersten Einzel holte sich Sara den Sieg. Alles war wieder drin, wenn nicht im letzten Einzel der Vorrunde Sachsens Nr.2 – Leonie Hildebrand warten würde.
Mit neuem Selbstvertrauen ging Sara in die Partie und spielte einen super Auftaktsatz. Bei 10:9 Führung war der Satzgewinn möglich, leider reichte es nicht ganz und am Ende stand ein 10:12.
Eine Gegnerin die Vor-u Rückhandtopspin beherrscht zu beschäftigen ist nicht ganz leicht. Im bestreben links/rechts im Wechsel tief in Vorhand bzw. Rückhand zu spielen ,war taktisch der richtige Weg um im Umkehrschluss die sich bietenden Chancen selbst zu nutzen. In dieser Drucksituation permanent am Limit zu spielen war heute nicht ganz möglich.
Eine 0:3 Niederlage mit Daumen hoch.
3 Spielerinnen standen mit 1:2 Spielen neben der souveränen Gruppensiegerin gleichauf. Die Sätze gaben den Ausschlag u Sara wurde nur Vierte. Es fehlten 2 gewonnene Sätze u es hätten die Bälle gezählt werden müssen, was absolut möglich war. Es entscheiden auf gleichem Niveau oft auch nur Kleinigkeiten – Kopf hoch Sara und weiter geht’s!

Als Gasttrainer hatte ich die Ehre und das Vergnügen auch Lena Müller aus Röthenbach zu coachen.
Frohnatur Lena ging kämpferisch ins Turnier und zeigte keine Angst vor den großen Mädchen – Lena ist noch U13 startberechtigt.
Das Auftakteinzel gegen Jolanda Willberg gab sie trotz guter Leistung 0:3 ab. Diese Auftaktniederlage weckte erst recht den Kampfgeist, welchen Maja Adam im 2. Einzel mehr als nur zu spüren bekam. Wir hatten bei 2:1 Satzführung und 10:9 im vierten Satz Matchball.
Die Auszeit vom Gegner nutzen wir kurz zur Absprache und hatten „einen Plan“ – die zitternde Gegnerin mit Oberschnittaufschlag zu attackieren und mit einer krachenden Vorhand den Sack zuzumachen.
Gesagt getan, Umsetzung und Ausführung genial – die Vorhand geriet 2 mm zu lang – Wahnsinn…
Die Angst vor der Niederlage wich im 5.Satz aus Maja‘s Gesicht und sie holte sich noch den Sieg.
Im Abschlusseinzel der Vorrunde spielte im wahrsten Sinne Groß gegen Klein. Die groß gewachsene Vanessa Fiedler gegen die Kleine flinke Lena. Schnell war zu sehen, die Herausforderung bestand darin, ihrer krachenden Vorhand aus dem Weg zu gehen. Von Satz zu Satz kehrte in Lenas Gesicht immer mehr das Lachen zurück. Mit taktischem Geschick und Kampfgeist, schnellen Beinen und erfolgreichen Blocks zog Lena ihrer Gegnerin den Zahn.
Ein hochverdienter 5 Satzerfolg.
Lena war somit Gruppen Dritte und der vergebene Matchball entschied übers weiterkommen.
So kann Tischtennis sein, es entscheiden oft wenige Millimeter über Sieg oder ein Weiterkommen.
Beide Mädels zeigten ihr Leistungsvermögen und müssen nicht traurig sein.
Die lange Anfahrt und das zeitige Aufstehen war alles andere als optimal.
Alles in allem eine sehr gute Leistung von beiden – weiter so!

Im gemeinsamen Doppel hatten unsere Mädels nicht das Glück eines Freiloses und gleich eine ordentliche Aufgabe zu bewältigen. Mit Flora Helena Richter und Vanessa Fiedler stand uns ein großgewachsenes Doppel gegenüber. Den ersten Satz bestimmten unsere Mädels bis zum 7:5 und führten immer.Sie brachten ihn nicht nach Hause und Unterlagen 11:7.
Der zweite Satz war eine eindeutige Sache für unsere Gegnerinnen. Mit neuer Motivation und Mut erkämpften beide den 3. Satz. Am Ende reichte es heute nicht ganz und im knappen 4. Satz fehlte auch ein Quäntchen Glück. Unser Doppel war in keiner Weise schlechter. Spielentscheidend waren die guten Aufschläge von Flora, welche wir nicht oder oft nur zu hoch retournieren konnten – schade. Flora u Vanessa erspielten sich die Bronzemedaille.
Wir sind an den Besten in Sachsen dran, müssen dazu aber am oberen Level spielen.
Ein langer und interessanter Tag ging zu Ende.
Kopf hoch Mädels,ihr wart besser als ihr momentan selbst glaubt!

Thomas Müller

Stefan am 13. November 2017

SC Syrau 1919 gegen TTV Erlbach 1984               10:5

Beim Spiel der 1. Mannschaft in Syrau am Freitag war leider nicht allzu viel zu holen. Wieder einmal verfestigte sich die Meinung, dass Syrau unserem Sechser einfach nicht so richtig liegt. Nach einem starken Auftakt in den Doppeln konnte man in den Einzeln leider nicht anknüpfen. Nur 3 Einzelpunkte konnten am Ende verbucht werden und so musste man den Hausherren zu einem verdienten 10:5 Erfolg gratulieren. Besondere Erwähnung muss trotz der Niederlage die erneut starke Leistung von Mathias Otto finden, denn „Ottschko“ gelangen 2 weitere Einzelpunkte, damit konnte er seine persönliche Bilanz auf 7:1 schrauben. Nicht schlecht Herr Specht. 😉

Am Samstag 18:30 Uhr wartet das nächste Heimspiel – sicherlich eines der schwersten Spiele der ganzen Saison. Niemand geringeres als der Tabellenführer SV Stenn ist in unserer Halle zu Gast.

Link zum Spielbericht…

Punkte: L.Kvasnička 0,5 – St.Adler 0,5 – M.Otto 2 – L.Stark 0 – Th.Müller 0,5 – Th.Grehl 0 – T. Bornmann 1,5

Thomas L. am 13. November 2017

TTV Auerbach 2 gegen TTV Erlbach 1984 2      0:15

Sieht es nicht ein klein wenig unglaubwürdig aus? 0:15? Bei einem Auswärtsspiel? Klar – es spielte der Tabellenzweite gegen den Tabellenletzten. Aber auch Reichenbach, der unangefochtene Tabellenführer, gewann in heimischer Halle „nur“ 14:1. Natürlich kann man das nicht gleichsetzen, aber dennoch stellt sich die Frage: Hatte Erlbach einfach nur einen guten Tag? Und das Sonntag früh 9.00 Uhr, wo sich in der Regel alle noch einmal tiefer in ihre Kissen drehen? Vielleicht.

Eine große Überraschung für die Auerbacher Gastgeber war es, dass T. Bornmann sein erstes Siel in der Saison bestreiten konnte und gleich das obere Paarkreuz verstärkte. Nichts desto trotz fehlte H. Krauß, für ihn sprang Th. Leistner ein. Die Doppelpaarungen stellte Mannschaftsleiter O. Schramm geschickt auf: Alle drei Erlbacher Paarungen gewannen ihre Spiele.

Mit diesem Polster ging es in die Einzelrunden. Auch hier ließen die Gäste kein Haar anbrennen. Zwar kämpften sich die Auerbacher in das ein oder andere Fünf-Satz-Spiel und verlangten den Gästen dadurch einiges an Nervenstärke ab, doch diese behielten stets einen kühlen Kopf und holten sich Punkt um Punkt. Im Vorfeld hatte Erlbach damit gerechnet, einen Sieg mit nach Hause zu nehmen, doch in dieser Höhe war das kaum vorhersehbar. Die zweite Mannschaft des TTV Erlbach festigte mit diesem Sieg ihren zweiten Tabellenplatz und schaut gespannt auf das Spiel in Reichenbach am kommenden Samstag.

Link zum Spielbericht

Punkte: T. Bornmann 2,5 – O. Schramm 2,5 – V. Kraus 2,5 – V. Jacob 2,5 – J. Stark 2,5 – Th. Leistner 2,5

Thomas L. am 11. November 2017

TTV Erlbach 1984 5 gegen TTV 1979 Tirpersdorf 4      14:0

Am vergangenen Freitag spielte die fünfte Mannschaft des TTV Erlbach gegen die Sportfreunde aus Tirpersdorf in heimischer Halle. Dass dieses Spiel nicht besonders schwer werden sollte, war allen Teilnehmen von vorn herein klar. Dennoch musste Erlbach gleich auf drei Spieler der Stammmannschaft verzichten, es sprangen R. Schlegel, T. Roth und K. Birke ein. Doch dies sollte dem Ergebnis keinen Schaden zufügen.

Gleich zu Beginn konnte die Paarung K. Göhre/K. Birke ihre Stärke unter Beweis stellen: Sie zwangen H. Baumenn/J. Wilke in drei Sätzen in die Knie. Bei R. Schlegel/T. Roth war dies ein wenig knapper. Sie gewannen in fünf Sätzen gegen B. Schillbach/St. Voigtmann.

Nach diesen beiden gewonnen Doppeln starteten die Gastgeber motiviert in die Einzelrunden. Besonders hier liesen sie kein Haar anbrennen, alle Spiele fielen zu Gunsten der Erlbacher. Insgesamt konnten die Gäste nur elf Sätze für sich entscheiden. Das Spiel zeichnete sich vor allem durch Entschlossenheit und Fairness aus.

Punkte: K. Göhre 3,5 – R. Schlegel 3,5 – T. Roth 3,5 – K. Birke 3,5

Thomas L. am 10. November 2017

TTV Erlbach 1984 3 gegen TSV Plauen1990 2      10:4

Am vergangenen Donnerstag sorgte die dritte Mannschaft des TTV Erlbach für ordentlich Überraschung in heimischer Halle: Die Mannschaft fuhr den ersten Sieg der Saison ein. Dies geschah jedoch nicht gegen einen ähnlich starken Gegner, sondern gegen niemand Geringerem als dem TSV Plauen, welcher sich noch ungeschlagen auf Platz zwei der Tabelle befand.

Zu Beginn standen alle Zeichen gegen Erlbach, gleich zwei Spieler fielen für das Spiel aus: F. Heber und R. Ilgmann. Für sie sprangen O. Bergner und M. Kießling ein, Kießling spielte nach mehrwöchiger Verletzung das erste Mal. Dies und die Unerfahrenheit der Mannschaft, welche in der Form noch nie zusammen gespielt hat, spiegelten sich in den Doppeln wider. Beide Paarungen kämpften sich in den fünften Satz, mussten diesen jedoch an die Gäste abgeben. Gerade die Paarung Th. Leistner/O. Bergner hatte den Sieg bereits auf dem Schläger, Nervosität und Unsicherheit, jedoch, übermannten sie und gaben ein schon fast gewonnen geglaubtes Spiel doch noch aus der Hand.

Zwei verlorene Doppel sind meist kein gutes Zeichen und bestimmen meist grundlegend über den weiteren Spielverlauf. Doch dies sollte nicht sein – zu Gunsten der Gastgeber. Erlbach kam aus seinem Versteck heraus und überraschte sowohl die Zuschauer als auch die Gäste. Eine selten gesehene Siegesserie beflügelte die Spieler aus dem oberen Vogtland: Acht Punkte in Folge holten sie und sicherten sich damit den ersten Sieg in der Saison. In diesen acht Spielen konnte Plauen nur fünf Sätze für sich entscheiden. Besonders überraschte M. Kießling, der nach seiner Pause Geschick und Ballgefühl bewies und zusätzlich den Siegpunkt sicherte. Nur in den letzten Einzelspielen konnten die Gäste noch zwei Punkte holen: O. Bergner ließ gegen B. Gustmann Federn und M. Kießling musste sich R. Pfau geschlagen geben.

Fazit: In diesem Spiel zeigte die dritte Mannschaft des TTV Erlbach zum ersten Mal ihre tatsächliche Spielstärke und verkaufte sich nicht unter Wert. Ein großes Dankeschön geht an die fleißigen Ersatzspieler, zudem wünschen wir den Stammspielern schnellstmöglich gute Besserung. Ein erster wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt ist getan.

Punkte: M. Körner 3 – Th. Leistner 3 – O. Bergner 2 – M. Kießling 2

Stefan am 5. November 2017

TTV Erlbach 1984 gegen SV Remse             8:8

Einen Punkt gewonnen oder einen Punkt verloren – diese Frage mussten sich, nach teils 16 spannenden Spielen, beide Mannschaften fragen.

Den ersten Rückschlag für Erlbach gab es bereits in den Doppelpaarungen. Nur L. Kvasnička / St. Adler konnten für den TTV punkten.

In den 12 anschließenden Einzeln wurde dieser Rückstand jedoch in eine knappe Führung umgewandelt. Vor allem St. Adler und M. Otto konnten ihre aktuelle Topform mit jeweils 2 Punkten unter Beweis stellen. Die weiteren Punkte steuerten L. Stark, L. Kvasnička und Th. Grehl bei.

Im abschließenden Entscheidungsdoppel konnten L. Kvasnička / St. Adler nur im ersten Satz mithalten. Somit stand am Ende ein 8:8 an der Anzeigetafel.

Bereits am kommenden Freitag 19:30 Uhr spielt der TTV um weitere wichtige Punkte in Syrau.

Link zum Spielbericht…

Punkte: L.Kvasnička 1,5 – St.Adler 2,5 – M.Otto 2 – L.Stark 1 – Th.Müller 0 – Th.Grehl 1