(Jugend 1) TTV 1979 Tirpersdorf gegen TTV Erlbach 1984         3:7

Zum nicht leichten Auswärtsspiel in der Tirpersdorfsdorfer Arena reisten heute morgen Sara, Alexander und Leon.
Unsere Mädels Luise und Sophie mussten für heute leider wegen Tanzstundenabschlussball absagen-euch für heute Abend viel Freude.
Unser Paul weilt an der Ostsee und fiel somit auch aus.
Zum Glück haben wir zwei Jugendteams und Leon war sofort zum Spielen bereit.
Leider hat das Ganze die Planungen der Jugend 2 völlig durcheinander gebracht und somit mussten wir erstmalig ein Spiel absagen. Mit nur zwei Spielern nach Schreiersgrün zu fahren, ergibt wenig Sinn aber trotzdem schade.

Zum Spiel:

In Tirpersdorf zu bestehen ist nicht leicht, was viele Spieler unseres Vereins bestätigen würden.
So ging die erste Einzelrunde an die Gastgeber, einzig Sara konnte ihr Auftakteinzel sicher gewinnen. Leon begann gut, holte einen Satz und gab die anderen 3 knapp ab-schade.
Alexander begann gegen seinen Angstgegner zu steif und völlig von der Rolle-es ging einfach nichts zusammen. Wie gelähmt am Tisch, zu spät reagierend und den Bällen „nachlaufend“ und keinen Plan die gegnerischen Aufschläge im Spiel zu halten, gab’s eine Abreibung im Auftaktsatz.
Das Gute daran-es konnte nicht schlechter werden. Mit neuem Plan im Kopf wurde der 2. Satz deutlich besser, den er leider unglücklich 10:12 abgab-der Knackpunkt im Spiel. Auch im Dritten wollte sich keine Spielsicherheit einstellen. Sehr gute Aktionen wechselten mit zu vielen leichten Fehlern-8:11, Alexander‘s Verunsicherung war förmlich greifbar.
Mit einem 1:2 Rückstand gewinnt das Doppel immens an Bedeutung. Sara übernahm die Verantwortung und Alex steigerte sich an ihrer Seite. Das recht sichere 3:1 ging in Ordnung und war in zweierlei Hinsicht extrem wichtig-der Ausgleich zum 2:2 und das an Saras Seite gewonnene Selbstvertrauen von Alexander.
Das zahlte sich in der 2. Einzelrunde mit einem 3:1 sofort aus. Sara fertigte die Gastgeber Nummer 1 souverän mit 3:0 ab.
Leon gelangen wieder gute ganz knappe Sätze-beim 1:3 war sogar mehr drin. Er verließ etwas zu oft die taktische Marschroute und lies sich vom Gegner locken. Seine Offensivbälle waren zu unsicher oder eine Beute von Gegners Blockspiel.
Erstmals gingen wir mit 4:3 in Führung.
Letzte Runde
Sara errang im schönsten Spiel des Tages mit 3:0 den 5.Punkt.
Alexander steigerte sich weiter, auch von Satz zu Satz -Lohn war der 6. Punkt mit einem sicheren 3:0.
Im Abschlusseinzel forderte Leon des Gegners Topspieler.
Dieser nahm die Aufgabe deutlich zu leicht und verlor den Auftaktsatz 11:5!
Mit gleicher Taktik sicherte sich Leon Satz Nr.2 mit 11:7!
Beim Gegenüber lagen die Nerven blank, er wurde immer nervöser und musste mit 8:11 die Segel streichen-Gratulation an Leon. Entscheidend für den Sieg war das durchhalten der Taktik!
So steht am Ende ein doch recht sicherer 7:3 Sieg-Gratulation der gesamten Mannschaft.
Sara ist zur rechten Zeit in Top Verfassung. Auch kleine Rückstände in Sätzen machen sie nicht nervös, sie reagiert selbstständig und folgerichtig, sodass der Trainer kaum eingreifen muss-viel Erfolg bei den BEM in Amtsberg. An dieser Stelle gleich meinen Dank an Olaf, der mich dort würdig vertritt.
Alexanders Steigerung übers Doppel und in den nachfolgenden Einzeln war heute spielentscheidend. Die Nr.1 von Tirpersdorf ging heute den umgekehrten Weg. Frustriert von Saras Überlegenheit nahm er Leon nicht ernst.
Dieser enttäuschte in keinem Spiel, gewann nicht nur das Abschlusseinzel, sondern gegen alle mindestens einen Satz. Mit etwas mehr Bewegung und taktischer Disziplin ist noch mehr drin.
Ein wichtiger Auswärtssieg!🏓 (Bericht Thomas Müller)

Link zum Spielbericht…

Punkte: A. Ludwig 2,5 – L. Roth 1 – S. Rosinski 3,5

Schreibe einen Kommentar

Spam-Prüfung * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.