(Jugend 1) Post SV Plauen gegen TTV Erlbach 1984         5:5

Nochmal eine schwierige Auswärtsaufgabe musste die Mannschaft heute in Plauen bewältigen.Uns war die Schwere der Aufgabe bewusst, da das Heimspiel knapp mit 6:4 an uns ging.
Mit Sara, Alexander und Luise gingen wir die Partie an.
Der 1:2 Rückstand nach der ersten Einzelrunde machte uns noch nicht nervös. Das Doppel begann souverän mit 11:3 und einer 7:2 Führung im zweiten Satz.
Bis dahin hatten Sara und Alexander Spiel und Gegner fest im Griff. Dann kam es zu einem unerklärlichen Bruch im Spiel und der zweite Satz ging noch mit 7:11 verloren!
Auch der Trainer hat in dieser Phase des Spiels die Auszeit verpasst, um das Doppel und den Satz zu retten. So haben unsere Zwei die Plauner Jungs aufgebaut und wir wurden immer nervöser. So ging das Doppel mit 1:3 weg und die Heimmannschaft mit 3:1 in Führung. Die abschließenden beiden Einzelrunden konnten wir jeweils mit 2:1 für uns entscheiden und das Unentschieden sichern, was den Staffelsieg schon heute sicherstellte. Meinen Glückwunsch an das Team für eine tolle Saison!

Einzelkritik:
Sara
Sara mit dem Erfolg (8.Platz) beim sächsischen Punktwertungsturnier auf Landesebene im Rücken in allen Spielen sicher und souverän. Schon jetzt eine Wahnsinns Saison.

Alexander
Kämpferisch und mit seiner Einstellung super, steht sich noch zu oft selbst im Weg durch seine Übernervosität. Dadurch wechseln zu häufig super Aktionen mit leichten Fehlern.
Kann seine Trainingsleistungen im Wettkampf noch zu selten bestätigen.
Kopf hoch, das wird noch.

Luise
Luise zeigte eine ansprechende Leistung in allen Partien. Eine unglückliche Fünfsatzniederlage im Auftakteinzel lies Luise ein sicheres 3:0 im zweiten Spiel folgen.
Gegen Plauens Nummer 1 durchaus nicht chancenlos im letzte Match.
Sie spielt in der gesamten Jugendstaffel die mit Abstand technisch beste Rückhand. Wenn sie des Gegners Aktionen besser bzw. früher antizipiert, im Kopf schnell die richtige Entscheidung zum Bewegen trifft, dann geht es noch mal einen richtigen Schritt nach vorn. Luise steht noch zu viel auf der Stelle und reagiert zu spät, so fehlt ihr oft die Zeit beim Rückschlag und produziert zu viele unnötige leichte Fehler.

Fazit
Eine prima kämpferische Mannschaftsleistung. Trotz Rückstand gekämpft und am Ende den Punkt verdient.
Schon heute als Staffelsieger für die Endrunde der besten vier Jugendmannschaften qualifiziert. (Bericht Thomas Müller)

Link zum Spielbericht…

Punkte: S. Rosinski 3 – A. Ludwig 1 – L. Weller 1

Schreibe einen Kommentar

Spam-Prüfung * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.